infoWindow
Startseite
Einloggen | Registrieren
Impressum und Kontakt
Startseite > Dienstleistungen > Caretino
Caretino - Holsteiner
Es sind noch keine Bilder vorhanden
Hengstdaten
geb.: 1983       Stckm.: 168 cm
DE 321210242583       Farbe: Braun
Körung: 1985, Neumünster
Stutenstamm: 826
Züchter: Völz, Lothar, Wöhrden
Deckstation: Verbandsstation Elmshorn
Leistungsdaten: Details
Wissenswertes:
Stammbaum 6/9 Generationen,
Vorfahr. Daten, Vorfahr. Struktur,
Nachk. Daten, Nachk. Struktur
Pedigree
Caletto II, 1978, Db., Holst 
Cor de la Bryere, 1968, Db., SF 
Rantzau xx, 1946, xx 
Quenotte B,
FRA00150064062Q 
Deka, B.,
DE 321210406667 
Consul, 1960, B., Holst 
Ökonomie 
Isidor, B.,
DE 321210038272 
Metellus, 1968, B., Holst 
Marinus, 1964, Holst 
Nachtblüte 
Corbala 
Aldato, 1958, Db., Holst 
Unna v. Gambrinus 
Zuchtwerte
    (Caretino, )

Beschreibung

Caretino ist Anfang des Jahres 2011 eingegangen. Er war ein Sohn des legendären Caletto II – der Hengst, der in nahezu idealer Weise das Zuchtziel der Holsteiner Pferdezucht verkörperte. Caletto II war Siegerhengst seines Jahrganges und hat leider aufgrund eines tödlichen Unfalls nur wenige Jahre gedeckt. Dafür brachte er jedoch überragende Pferde – sowohl für den Sport als auch für die Zucht. Sein züchterisch bester Sohn war Caretino. 5- und auch 6-jährig qualifizierte er sich für das Bundeschampionat und hatte 7-jährig bereits seine ersten Platzierungen in Springprüfungen der Klasse S. 8-jährig, im Beritt von Bo Kristoffersen, konnte er auch international sein Talent unter Beweis stellen. Insgesamt konnten die beiden 40 Platzierungen in Prüfungen der Klasse S erringen. Darunter sind auch Erfolge mit der dänischen Nationenequipe. Caretino hat nicht nur eine große Zahl erstklassiger Springpferde gezeugt, sondern auch einige sehr gute Dressurpferde hervorgebracht. Zu ihnen gehört der Grand-Prix-Sieger Cockney, der unter Nadine Capellmann 1997 beim Bundeschampionat der 6-jährigen Dressurpferde Champion in Warendorf wurde. Zu seinen herausragenden Nachkommen zählen Ballerina, die mit Markus Merschformann 1997 die Goldmedaille in der Mannschaft bei den Europameisterschaften in Mannheim gewann, Charlottenhof’s Chandra mit Sören von Rönne, die Bronze in der Mannschaft bei den Europameisterschaften in Arnheim 2001 gewannen, Caretano Z und Caridor Z mit Jos Lansink, Crocodile Dundee mit Alison Firestone, dessen Vollbruder Conally mit Marcus Renzel, Cathleen mit Marc Wirths, Pikeur Carlo Cassini mit Franz-Josef Dahlmann, Caresino mit Hauke Luther und Celestino mit Jürgen Kraus. Nachkommen aus der Zeit nach seinem Sporteinsatz sind u. a. Büttner‘s Calandro, mit dem Janne Friederike Meyer 2006 Deutsche Meisterin wurde und der jetzt erfolgreich unter Sebastian Numminen für Finnland startet, Caldato mit Hugo Simon, Cornwall W mit Andreas Ripke, Cefalo mit Holger Wulschner, AB19 Chianti, mit dem Rolf-Göran Bengtsson 2006 das Weltcup-Springen im mexikanischen Monterrey gewinnen konnte, Olea mit Emilio Bicocchi sowie Chika’s Way, 2007 Deutsche Vizemeisterin und 2010 Bronzemedaillen-Gewinnerin unter Janne Friederike Meyer. Die erfolgreichsten Nachkommen sind sicherlich Chupa Chup, der mit Bernado Alves 2009 den Großen Preis von Hamburg gewann, Cristallo unter Richard Spooner, der im gleichen Jahr den mit 285.000 Euro dotierten Großen Preis der Global Champions Tour of Monaco in Monte Carlo gewinnen konnte und der Verbandshengst Casall la Silla, der in der letzten Saison mehrere Siege in Großen Preisen und Weltcup Springen erzielen konnte sowie zwei Springen der Global-Champions Tour in Hamburg und Monte Carlo für sich entscheiden konnte. In der WBFSH Weltrangliste der Zuchtverbände ist die Holsteiner Zucht an zweiter Stelle platziert. Von den sechs Top-Pferden, die für dieses Ranking gewertet werden, stellte Caretino mit Casall und Cristallo zwei erfolgreiche Punktelieferanten. Auf der Körung 2009 stellte Caretino mit seinem Sohn Carlow einen gekörten Hengst, der über die Auktion in belgischen Besitz ging, 2010 stellte er mit Conrato einen Prämienhengst, der als Vererber beim Holsteiner Verband seinen Einsatz findet. Insgesamt kann Caretino schon auf über 60 gekörte Söhne verweisen. Die FNZuchtwertschätzung weist Caretino mit einem Index von 153 Punkten unter den Spitzenvererbern aller deutschen Hengste aus, auf der Liste der WBFSH der gekörten Springhengste befindet er sich weltweit auf dem zehnten Platz.

Hinweis

Die Hengst-, Deckstations- und Zulassungsdaten wurden sorgfältig erhoben. Dennoch ist das Auftreten von Fehlern nicht völlig auszuschließen bzw. können Daten vom Hengsthalter zwischenzeitlich aktualisiert worden sein. Eine Haftung für die Aktualität, die inhaltliche Richtigkeit sowie für die Vollständigkeit der im Webangebot eingestellten Informationen wird nicht übernommen, es sei denn, die Fehler wurden vorsätzlich oder grob fahrlässig aufgenommen. Dies bezieht sich auf eventuelle Schäden materieller oder ideeller Art Dritter, die durch die Nutzung dieses Webangebotes verursacht wurden. Vor Nutzung des Hengstes ist eine Überprüfung beim Hengsthalter notwendig.